Produktmerkmale der MULI Transporter

Wirtschaftlichkeit durch Vielseitigkeit

 

REFORM MULI sind als selbstfahrende Arbeitsmaschinen für den sicheren Einsatz im steilen, unwegsamen Gelände konzipiert, und überzeugen durch extreme Geländegängigkeit, maximale Sicherheit und hohen Bedienungs- und Fahrkomfort. Das bewährte Fahrzeugkonzept mit 4 gleichgroßen Rädern, die Verbindung des Vorder.- und Hinterwagens durch das Drehgelenkt setzt unerreichte Maßstäbe. 

 

Das Fahrgestell der Reform Muli ist auf Vielseitigkeit getrimmt. Es stehen 4 vollwertige Anbauräume für eine Vielzahl von Anbaugeräten aufgesattelt, oder über 3 - Punktanbau zur Verfügung.

 

 

 

1: Hauptrahmen für aufsattelbare Arbeitsgeräte (Ladewagen, Streuaggregat, Dreiseitenkipper, Wasserfass, Kran)

2: Fronthubwerk mit/ohne Frontzapfwelle (Schneepflug, Scheibenmähwerk, Doppelmessermähwerk, Schwämmbalken)

3: Aufbaurahmen hinter der Kabine (Kran)

4: Heckhubwerk und Heckzapfwelle (Düngerstreuer, Strauchhackgerät) 

 

Diese Anbauräume können natürlich auch in kombinierter Form genutzt werden.

 

Weiter positive Eigenschaften der Reform MULI im Überblick:

 

 

 

 

 

                      

 

 

 

                        

Unerreichte Steigfähigkeit

Das MULI Fahrwerk ist bekannt durch den niedriger Schwerpunkt der Grundstruktur.

Die geschlossene Bauweise der Verbindung aus Vorder.- und Hinterwagen ermöglicht niedrigstes Eigengewicht bei höchster Zuladung.

Steile Hänge, unwegsames Gelände sind das Spezialgebiet für den Reform MULI.

 

 

Sicherheit am Hang

Einfaches und sicheres Manövrieren im Gelände durch die patentierte geschlossene Bauweise des Fahrwerks.

Verspannungsfreies Verdrehen des Chassis trägt zur Sicherheit am Hang bei. Das leichtgängige, rasche und schonende Wechseln der Gänge, schont den Boden und sorgt für ständigen Kontakt der Antriebsräder mit dem Untergrund.Die Arbeit am Hang und im Straßenverkehr verlangt ausreichende Reserven im Bremssystem.Die REFORM Muli sind mit innenbelüfteten Scheibenbremsen ausgestattet (T6 - T9), diese packen in jeder Situation zu und bringen weiters Sicherheit in der Anwendung.

 

Mechanisches Schaltgetriebe

  • Bewährtes Getriebe 16/8 oder mit Kriechgang 24/8
  • V/R über Schalthebel 
  • Vorwählbares Splitting zur Schonung des Antriebsstranges
  • Gleichzeitig Gang wechseln (1.-4.) und splitten (I-II)
  • kurze, exakte Schaltwege für präzise Gangwahl und rasches Manövrieren

 

 

 

 

Kompakte Abmessungen

Durchfahren von schmalen Gassen und Straßen stellen kein Problem für den Reform MULI dar. Niedrige Gesamtbauhöhe und abgestimmte Anbaugeräte eröffnen ein breites Einsatzspektrum für diese Spezialtransporter.


 

 

 

 

 

Zentralrohr-Bauweise mit Drehgelenk

Zwischen Vorder- und Hinterachse sorgt das drehbare Zentralgelenk für ständige Bodenhaftung aller 4 Räder und gewährleistet sicheres Fahrverhalten in jeder Situation. Durch permanenten Allradantrieb durch sperrbares Längsdifferenzial ergibt maximale Kraftübertragung und optimale Bodenschonung im Gelände. 

 

  • Fahrwerk passt sich jeglichen Geländeverhältnissen und Einsatzbedingungen an
  • Ständiger Bodenkontakt aller 4 Antriebsräder
  • Ergibt sicheres Fahrverhalten in jeder Situation im Gelände sowie auf der Straße, unabhängig vom Beladungszustand
  • Kabine mit Vorderachse verdreht sich zu Aufbau mit der Hinterachse. Ergibt ein sicheres Vortasten im schwierigen Gelände
  • keine zusätzlichen Schutzbleche notwendig, geschlossene Bauweise optimal genutzer Bauraum 

 

 

 

 

Bild 1

  

 

Bild 2

 

Portalachsen 

Die tausendfach bewährten Portalachsen des Muli, mit Differenzialsperren, sorgen für größtmögliche Bodenfreiheit und enorme Geländegängigkeit bei tiefer Schwerpunktlage. Sie gewährleisten saubere und schonende Aufnahme hoher Ladeschwaden.

 

Bild 1 beschreibt die gefederte Vorderachse mit innenbelüfteter Scheibenbremse

 

Bild 2 zeigt die starre Hinterachse mit dem Reduziergetriebe und innenbelüfteter Scheibenbremse

 

 

Tiefer Schwerpunkt 

  • extreme Steigfähigkeit
  • beste Hangtauglichkeit
  • maximale Bodenschonung
  • Stabilität bei Querfahrten, durch Reduziergetriebe in den Portalen

 

 

Das Reform MULI Fahrwerk

 

 

Das Fahrwerkskonzept der REFORM Transporter beeindruckt durch zuverlässige Technik und universelle Einsatzmöglichkeiten.

Vorder- und Hinterwagen sind drehbar miteinander verbunden und bilden gemeinsam das robuste Fahrgestell (Chassis), auf

dem die verschiedensten Arbeitsgeräte aufgesattelt werden können.

 

Die positiven Eigenschaften des Muli-Fahrwerks im Überblick:

  • geringes Eigengewicht realisiert
  • hohe Nutzlast
  • Schnellwechselsystem für Aufbauten
  • patentiertes selbstätiges Schnellwechselsystem für An.- und Abbau von Aufbauten 
  • kein manipulieren von schweren Gelenkwellen
  • geschlossene Bauweise, insich geschützte Antriebselemente (Winterdienst, Umwelteinflüsse)