Händler-Login

Über den Button rechts können Sie ins Partner-Portal einsteigen.

Fragen und Antworten
zur Bewerbung

Österreich - Wels

Was sind die Voraussetzungen für eine Lehre bei den Reform-Werken?
Du begeisterst dich für die Bergland- und Kommunaltechnik und bringst technisches Interesse mit? Dann bist du genau richtig bei uns. Eine gute abgeschlossene 9. Schulstufe und handwerkliches Geschick sind ebenfalls wichtig.

Wie soll ich mich bewerben?
Du kannst dich online über unsere Homepage bewerben. Hier hast du die Möglichkeit deine individuell gestalteten Bewerbungsunterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, Foto) hochzuladen. Du bekommst eine automatisch generierte Bestätigungs-E-Mail, wenn du den Vorgang erfolgreich abgeschlossen hast

Soll ich die Bewerbung per Post oder per Mail schicken?
Um die Datenschutzrichtlinien einzuhalten und gleichzeitig eine schnelle Bearbeitung sicherzustellen, bitten wir ausschließlich um Online-Bewerbung.

Gibt es die Möglichkeit, Schnuppertage als Orientierung für die Lehre zu machen?
Ja. Den besten Eindruck in einen Lehrberuf bekommst du, wenn du ihn einen Tag hautnah erlebst. Gerne kannst du bei unserem Ausbildungsleiter um einen 1-3 tägigen Schnuppertermin anfragen. Beachte bitte das Mindestalter von 14 Jahren.

Wann erfahre ich ob ich aufgenommen wurde?
Ca. 2 – 3 Wochen nach deinem Schnuppertag erhältst du von uns eine schriftliche Zu- oder Absage.

Wann soll ich mich bewerben?
Jedes Jahr im Oktober werden die Lehrstellen für das kommende Jahr auf unserer Homepage online gestellt. Die beste Zeit zum Bewerben ist unmittelbar danach, im Herbst.

Wann starten die neuen Lehrlinge bei Reform-Werke?
Alle Lehrlinge starten gemeinsam am 1. September 2018 in die Ausbildung.

Wie hoch ist die Lehrlingsentschädigung bei Reform-Werke?
Die monatliche Lehrlingsentschädigung entspricht dem Kollektivvertrag für die Metalltechnische Industrie.

1. Lehrjahr............ 738,78 €
2. Lehrjahr............ 945,30 €
3. Lehrjahr......... 1.236,74 €
4. Lehrjahr......... 1.633,07 €

Wie ist die Lehrlingsausbildung aufgebaut?

  • Grundausbildung (Teambuilding, firmeninterne Abläufe verstehen, Umgang mit handgeführten Werkzeugen, Ordnung, Sorgfalt und Genauigkeit und selbstständiges Arbeiten)
  • Basisausbildung (Vorbereitung in Theorie und anhand praktischer Übungsbeispiele (Drehen, Fräsen, Schweißen, ...), Tätigkeiten und Abläufe werden sehr genau abgehandelt, Normalablauf vermitteln)
  • Fachbereichsausbildung (Erlernen und Umsetzen der Aufgaben im Fachbereich, unterscheiden zwischen „Wissen“ und „Können)

Diese drei Segmente unterscheiden sich je nach Lehrberuf stark in Inhalt und Dauer. Eine klare und logische Gliederung der Ausbildungsthemen soll eine rasche und erfolgreiche Integration in das Unternehmen ermöglichen.

Wie sind die Arbeitszeiten für Lehrlinge?
In der Lehrwerkstatt sind die Arbeitszeiten inkl. Pausenzeiten bei einer 38,5h-Woche wie folgt:
Montag – Freitag: 07:00 – 15:39 Uhr
Die Arbeitszeiten können je nach Fachabteilung wo die Lehrlinge gerade tätig sind variieren.

Wo finde ich Informationen zur „Lehre mit Matura“?
Du kannst dich auf der Webseite www.lehremitmatura-ooe.at über die verschiedenen Möglichkeiten informieren.

Wie geht es nach der Lehre weiter?
Hast du deine Lehrausbildung erfolgreich abgeschlossen, kannst du deine individuellen Fähigkeiten in unseren Betrieb in verschiedenen Fachbereichen einsetzen. Ein Beispiel für Karriere mit Lehre ist unser Werksleiter. Er hat selber als Lehrling bei Reform angefangen und ist jetzt für die gesamte Produktion verantwortlich.

Schweiz - Hünenberg

Was muss ich für eine Lehre als Landmaschinenmechaniker/in mitbringen?
Kannst du die meisten der untenstehenden Fragen mit Ja beantworten? Dann könnte die Ausbildung zum Landmaschinenmechaniker oder zur Landmaschinenmechaniker/in für dich der erste Schritt in unsere Berufswelt sein.

  • Bist Du handwerklich geschickt?
  • Interessieren Dich Maschinen und Motoren?
  • Hast Du Lust auf einen spannenden und anspruchsvollen Beruf?
  • Willst Du einen Beruf erlernen, der auch in Zukunft gefragt ist?
  • Kannst Du zuverlässig und selbständig arbeiten?
  • Machen Dir schmutzige Hände nichts aus?
  • Fasziniert Dich die Elektronik?
  • Hast Du Lust, Probleme zu lösen?

Wie lange dauert die Lehrausbildung
Die gesamte Lehrausbildung als Landmaschinenmechaniker/in dauert 4 Jahre.

Wie ist die Ausbildung in der Berufsschule gegliedert?
Während deiner Lehrausbildung verbringst du einen Tag pro Woche an der Berufsfachschule in Sursee. Dort besuchst du folgende Fächer: Rechnen/Physik, Verbrennungsmotoren, Hydraulik, Elektrotechnik-Grundlagen, Elektrische Anlagen, Stoffkunde, Maschinenelemente, Fahrwerke, Lenkungen/Bremsen, Berufsbezogene Facharbeiten, Vorschriften, Fertigungstechnik, Längen-Prüftechnik, Fluidtechnik-Grundlagen, Informatik, Sicherheit/Komfort, Fächerübergreifende Kompetenzen

Gibt es auch überbetriebliche Kurse?
Ja, insgesamt an 32 Tagen währen der gesamten Lehrzeit besuchst du überbetriebliche Kurse. Diese Kurse sind aufgeteilt in verschiedene Module.

Welchen Lehrabschluss kann ich nach den 4 Jahren ablegen?
Eidgenössisches Fähigkeitszeugnis als Landmaschinenmechaniker/in EFZ.

Kann ich auch die Berufsmaturität ablegen?
Bei sehr guten schulischen Leistungen kann während der Grundbildung die Berufsmaturitätsschule (BMS) besucht werden. Dabei besucht man einen Tag in der Woche die Schule.

Gibt es die Möglichkeit, Schnuppertage als Orientierung für die Lehre zu machen?
Wenn du die Fragen der Checkliste zum Landmaschinenmechaniker/in mit Ja beantworten kannst, empfehlen wir dir, in einer 3 bis 5-tägigen Schnupperlehre den Beruf hautnah zu erleben. Bitte kontaktiere unverbindlich unsere Lehrlingsausbildner und vereinbare einen Termin.

Wie soll ich mich für die Lehrstelle bewerben?
Wen dir der Beruf nach der Schnupperlehrwoche gefallen hat und du interessiert bist, diesen bei uns zu erlernen, sende uns deine Bewerbungsunterlagen online, schriftlich oder per E-Mail.

Wann kann ich mit der Lehrausbildung starten?
Jedes zweite Jahr startet bei uns ein neuer Lehrling seine Ausbildung zum Landmaschinenmechaniker/in. Der Lehrbeginn ist in der Regel Mitte August.

Wo finde ich weitere Informationen zum Lehrberuf?
Informationen über den Beruf Landmaschinenmechaniker/in, wie auch die Weiterbildungsmöglichkeiten nach der Grundausbildung, findest du auf der Webseite www.go4mechanic.ch.

Deutschland - Dorfen

Was sind die technischen Voraussetzungen für eine Lehre bei Kiefer?
Du begeisterst dich für die Kommunaltechnik und bringst technisches Interesse mit? Dann bist du genau richtig bei uns. Einen gut abgeschlossenen qualifizierten Mittelschulabschluss und handwerkliches Geschick sind ebenfalls wichtig.

Wie soll ich mich bewerben?
Du kannst dich online über unsere Homepage bewerben. Hier hast du die Möglichkeit deine individuell gestalteten Bewerbungsunterlagen (Bewerbung, Lebenslauf, Zeugnisse, Foto) hochzuladen. Du bekommst eine automatisch generierte Bestätigungs-E-Mail, wenn du den Vorgang erfolgreich abgeschlossen hast.

Soll ich die Bewerbung per Post oder per Mail schicken?
Um die Datenschutzrichtlinien einzuhalten und gleichzeitig eine schnelle Bearbeitung sicherzustellen, bitten wir ausschließlich um Online-Bewerbung.

Gibt es die Möglichkeit, eine Schnupperlehre als Orientierung für die Lehre zu machen?
Ja. Den besten Eindruck in einen Lehrberuf bekommst du, wenn du ihn eine Woche hautnah erlebst. Gerne kannst du bei unserem Ausbildungsleiter um eine einwöchige Schnupperlehre anfragen.

Wann erfahre ich ob ich aufgenommen wurde?
Ob du als Lehrling aufgenommen wirst, erfährst du zwischen Januar und Februar 2018

Wann soll ich mich bewerben?
Jedes Jahr im Oktober werden die Lehrstellen für das kommende Jahr auf unserer Homepage online gestellt. Die beste Zeit zum Bewerben ist unmittelbar danach, im Herbst. Die Zusagen werden größtenteils im Februar versendet.

Wann starten die neuen Lehrlinge bei Kiefer?
Alle Lehrlinge starten gemeinsam am 1. September 2018 in die Ausbildung.

Wie hoch ist die Lehrlingsentschädigung bei Kiefer?
Die monatliche Lehrlingsentschädigung entspricht den Vorgaben der Industrie- und Handelskammer.

1. Lehrjahr............ 957,00 €
2. Lehrjahr.......... 1008,00 €
3. Lehrjahr......... 1.083,00 €
4. Lehrjahr......... 1.141,00 €

Wie ist die Lehrlingsausbildung aufgebaut?

  • Grundausbildung (Teambuilding, hausinterne Abläufe verstehen, Umgang mit handgeführten Werkzeugen, Ordnung, Sorgfalt und Genauigkeit und selbstständiges Arbeiten)
  • Basisausbildung (Vorbereitung in Theorie und anhand praktischer Übungsbeispiele (Drehen, Fräsen, Schweißen, ...), Tätigkeiten und Abläufe werden sehr genau abgehandelt, Normalablauf vermitteln
  • Fachbereichsausbildung (Erlernen und Umsetzen der Aufgaben im Fachbereich, unterscheiden zwischen „Wissen“ und „Können)

Wie sind die Arbeitszeiten für Lehrlinge?
In der Lehrwerkstatt sind die Arbeitszeiten inkl. Pausenzeiten bei einer 38,5h-Woche wie folgt: Montag – Freitag: 07:00 – 16:30 Uhr

Wie geht es nach der Lehre weiter?
Hast du deine Lehrausbildung erfolgreich abgeschlossen, kannst du deine individuellen Fähigkeiten in unseren Betrieb in verschiedenen Fachbereichen einsetzen.