Händler-Login

Über den Button rechts können Sie ins Partner-Portal einsteigen.

Boki Anbauräume

Der Boki ist so konzipiert, dass hinten am Hauptrahmen Anbaugeräte aufgesattelt werden können. Aber auch an der Front und am Heck können Geräte angebaut werden.

Die vier Anbauräume

Das Boki-Fahrgestell ist für die Aufnahme von Wechselaufbauten konzipiert. Schnell auf- und absattelbare Aufbauten werden entweder direkt auf die Kipperbrücke oder auf den Kugelaufnahmen aufgesetzt. So kommen unterschiedliche Aufbaugeräte zum Einsatz, wie z.B. Winterdienstgeräte, Laubsauganlage, Kran, Absetzmulde, Wassertanks und viele weitere. Diese ergeben eine kompakte, vielseitig einsetzbare Arbeitsmaschine.

Alle Boki-Kommunalfahrzeuge bieten 4 vollwertige Anbauräume für eine Vielzahl von An- und Aufbaugeräten. Neben dem Hauptrahmen gibt es noch den Frontanbauraum wo z.B. Schneepflug, Schneefräse, Mähdecks, Gießanlage, Auslegemulcher und viele weitere Geräte angebaut werden können. Ein Aufbaurahmen dient als Befestigungspunkt für Ladekräne, wobei diese entweder direkt hinter der Kabine oder am Heck aufgebaut werden können. Zu guter Letzt gibt es beim Boki auch noch den Heckanbauraum, wo unterschiedliche 3 Punkt Anbaugeräte, der Saugmund der Kehrmaschine oder auch ein Anhänger angekuppelt werden können.

Schnittstellen

Ob Hydraulik, Zapfwelle, elektrische Schnittstellen – der Boki ist für jeden Arbeitseinsatz bestens gerüstet.

Arbeitshydraulik

Je nach Modell stehen beim Boki unterschiedliche Hydraulikausrüstungen zur Verfügung. So gibt es je nach Anwendung und Anbaugerät unterschiedliche Hydraulikpakete. Serienmäßig wird eine 1-Kreishydraulik mit einer Leistung von 57 l/min bei 200 bar verbaut. Die Hydraulik ist aber bis zu einer Leistung von 84 l/min bei 300 bar oder 105 l/min bei 250 bar und 2.Hydraulikkreisen mit LUDV -Steuerung erweiterbar. Bei sehr anspruchsvollen Anwendungen ist je nach Modell auch eine Leistungshydraulik mit 189 l/min mit 300 bar verfügbar, die dadurch eine theoretische Leistung von 94 kW erreicht. Die Bedienung der einzelnen Hydraulikfunktionen erfolgt bequem über einen Joystick. Zu den einzelnen Hydraulikausrüstungen mit serienmäßig flachdichtenden Hydraulikkupplungen gibt es auch ein umfangreiches erweiterbares Zubehör, wie z.B. zusätzliche Hydraulikventile mit Leitungen an Front und Heck, Geräteentlastungen oder Biohydrauliköl. Die Hydraulik des Boki kann also individuell an die jeweiligen Anforderungen perfekt angepasst werden.

Werkzeugloser Anbaugeräte Wechsel

Das serienmäßige Fronthubwerk mit Kuppeldreieck, sowie flachdichtende Hydraulikkupplungen ermöglichen einen schnellen Anbaugerätewechsel innerhalb von Minuten. Ein Werkzeug ist dazu nicht notwendig. Generell wurde bei der Entwicklung der Boki-Kommunalfahrzeuge darauf geachtet, dass sämtliche An- und Aufbaugeräte werkzeuglos gewechselt werden können. Neben dem Kuppeldreieck können auch Geräteanbau-Platten aufgebaut werden.