Händler-Login

Über den Button rechts können Sie ins Partner-Portal einsteigen.

Muli Anbauräume

Der Muli ist so konzipiert, dass hinten am Hauptrahmen Anbaugeräte aufgesattelt werden können. Aber auch an der Front und am Heck können Geräte angebaut werden.

Die vier Anbauräume

Das Muli-Fahrgestell ist für die Aufnahme von Wechselaufbauten konzipiert. Schnell auf- und absattelbare Aufbauten wie Kipper, Ladewagen, Winterdienstgeräte, Laubsauger, Kran, Absetzmulde und viele weitere ergeben eine kompakte, vielseitig einsetzbare Arbeitsmaschine. Alle Muli bieten 4 vollwertige Anbauräume für eine Vielzahl von An- und Aufbaugeräten. Neben dem Hauptrahmen gibt es noch den Frontanbauraum wo z.B. Schneepflug, Schneefräse, Laubsauger oder Scheibenmähwerk angebaut werden. Ein Aufbaurahmen dient als Befestigungspunt für Ladekräne, wobei diese entweder direkt hinter der Kabine oder am Heck angebaut werden können. Zu guter Letzt gibt es beim Muli auch noch den Heckanbauraum, wo unterschiedliche 3 Punkt Anbaugeräte oder auch ein Anhänger angekuppelt werden können.

Reform Schnellkuppelsystem

Mit Hilfe des Reform Schnellkuppelsystems können Aufsattelgeräte wie der Ladewagen, der Miststreuer oder der Dreiseitenkipper einfach und schnell angebaut werden. Die Geräte werden dabei in den Fanghaken an der Hinterachse des Muli aufgenommen. Ein besonderes Highlight ist, dass zum Beispiel beim Ladewagen auch der Antrieb ohne Gelenkwelle direkt an den Zapfwellenstummel angekuppelt wird. Neben der enormen Zeitersparnis beim Ankuppeln von Aufbaugeräten spricht auch der Komfort und die Sicherheit für dieses System.

Schnittstellen

Ob Hydraulik, Zapfwelle, elektrische Schnittstellen – der Muli ist für jeden Arbeitseinsatz bestens gerüstet:

  • Frontanbauplatte / Fronthubwerk
  • Frontzapfwelle und Heckzapfwelle
  • Hydraulik (Front, Mitte, Heck)
  • Elektrische Anschlüsse
  • Schnellwechselsysteme
  • Heckhubwerk, Anhängekupplungen

Arbeitshydraulik

Je nach Modell stehen beim Muli unterschiedliche Hydraulikausrüstungen zur Verfügung. So gibt es mechanische oder elektrische Steuerventile sowie die Bedienung über einen Joystick. Unterschiedliche Hydraulikausführungen ermöglichen Anschlüsse an der Kabinenfront, hinter der Kabine oder hinten am Heck. Die Hydraulik kann also individuell an die jeweiligen Anforderungen perfekt angepasst werden. Auch Ausrüstungen wie der Multikuppler, eine zusätzliche Hydraulikpumpe für anspruchsvolle Aufgaben oder eine Proportionalhydraulik zählen zur Wunschausrüstung.

Zapfwelle

Für Anbaugeräte, welche mechanisch über die Zapfwelle angetrieben werden, bietet der Muli sowohl am Heck als auch an der Front eine Zapfwelle in unterschiedlichen Drehzahlen an. An der Heckzapfwelle sind je nach Modell 540 oder 1000 U/min abrufbar. Je nach Muli ist auch eine Frontzapfwelle optional mit 540 oder 1000 U/min ausstattbar.

Elektrik

Damit auch alle Anbaugeräte optimal betrieben und gesteuert werden können, gibt es sämtliche elektrische Schnittstellen am Fahrzeug. Angefangen vom gewöhnlichen 13-poligen Stecker für unterschiedliche Beleuchtungen bis hin zur Impulsdose samt Kabeldurchführung ist alles am Muli ausrüstbar.