Händler-Login

Über den Button rechts können Sie ins Partner-Portal einsteigen.

Durchdachter Muli Antriebsstrang

Die REFORM Muli Modelle sind entweder mit einem mechanischen Schaltgetriebe oder mit einem hydromechanischem Schaltgetriebe erhältlich.

Mechanisch

REFORM Muli sind serienmäßig mit einem synchronisierten Splittinggetriebe ausgestattet und je nach Modell mit 40 oder 50 km/h-Getriebe ausrüstbar. Die 8 Vorwärtsgänge werden mit einer Splittinggruppe auf 16 Gänge unterteilt und schaffen eine noch feinere Geschwindigkeitsabstufung. Für die Rückwärtsfahrt kann ebenfalls in 8 Gänge unterteilt werden. Für Einsätze im langsamen Arbeitsbereich ist als Option ein fein abgestuftes Kriechganggetriebe mit 32 Gängen verfügbar, mit welchem besonders niedrige Geschwindigkeiten gefahren werden können.

Die Vorteile des Muli-Schaltgetriebes auf einen Blick:

  • Enge und praxisgerechte Gangabstufung
  • Niedrige Anfahrgeschwindigkeiten – besonders wichtig im extremen Gelände wobei sich 8 Gänge im Hauptarbeitsbereich zwischen 4 und 12 km/h befinden
  • Große Überschneidung von Gang zu Gang
  • Sichere, rasche und leichtgängige Schaltvorgänge dank Synchronisierung des Schalt- und Wendegetriebes
  • Kurze, exakte Schaltwege dank Schaltgestänge direkt ins Getriebe
  • Vorwählbare Splittinggruppe für vorrausschauendes Fahren
  • Optimal abgestimmte Arbeitsgeschwindigkeit mit der Zapfwellendrehzahl für maximale Produktivität der Anbaugeräte

HybridShift

Die Anforderungen an den Muli werden immer vielfältiger und bedürfen abhängig von Anbaugerät, Arbeitsgeschwindigkeit und Lastmoment unterschiedlicher Antriebskonzepte. Jedes Antriebskonzept hat seine Vor- und Nachteile. Mit dem REFORM HybridShift-Getriebe ist es jedoch gelungen, die Vorteile eines hydrostatischen Antriebes im Arbeitsmodus und eines mechanischen Antriebes im Straßenmodus ohne Einbußen zu vereinen.

Im Straßenmodus schlägt nichts die Effizienz eines mechanischen Getriebes. Insbesondere vollbeladen und im hohen Geschwindigkeitsbereich kann das Fahrzeug wirtschaftlich betrieben werden.

Anwendungen wie Kehren, Parkplatzschneeräumung sowie Leitpfostenreinigung bedürfen häufiger Richtungswechsel respektive Stop and Go Betrieb. Ein hydrostatischer Antrieb ist hierfür die optimale Lösung.

Funktionsweise

Im mechanischen Modus sind die Hydraulikkomponenten vom Antriebsstrang getrennt. Der Antrieb erfolgt zu 100% mechanisch (blau) ohne jegliche Wirkungsgradverluste durch das Hydrauliksystem. Dieser Modus ist mit dem mechanischen Muli-Schaltgetriebe identisch, bis auf den Kriechgangmodus, welcher hier als Hydrostateinheit dargestellt wird.

Nach erfolgtem Wechsel in den hydrostatischen Modus beginnen die Hydraulikkomponenten, Hydro-Pumpe (gelb) und Hydro-Motor (grün), zu arbeiten. Das Hydrostatsystem ist über 4 Gänge und zwei Gruppen schaltbar. Der Fahrtrichtungswechsel erfolgt über eine Schaltwippe am Joystick.

Mechanischer Antrieb

Im Straßenmodus schlägt nichts die Effizienz eines mechanischen Getriebes. Insbesondere vollbeladen und im hohen Geschwindigkeitsbereich kann das Fahrzeug wirtschaftlich betrieben werden.

 

Je nach Arbeitseinsatz kann der Bediener zwischen dem Schaltgetriebe und dem stufenlosen Getriebe wählen. Die Umschaltung erfolgt mittels Schalthebel.

Hydrostatischer Antrieb

Der hydrostatische Antrieb ermöglicht sicheres Anfahren und Stehenbleiben auch im extremen Steilhang und bringt so Fahrer und Fahrzeug unbeschadet durch den Arbeitsalltag.

Geschützte Heckzapfwelle

Alle Muli-Modelle sind serienmäßig mit einer Heckzapfwelle ausgestattet. Der Antrieb der Heckzapfwelle erfolgt durch das Zentrum des Zentralrohrs direkt aus dem Hinterachsgetriebe an das Anbaugerät. Dadurch sind die drehenden Teile immer bestens geschützt. An der Heckzapfwelle sind je nach Modell 540 oder 1000 U/min abrufbar. Je nach Muli ist auch eine Frontzapfwelle optional mit 540 oder 1000 U/min ausstattbar.